Arbeitnehmer anderer EU-Staaten in Deutschland

Aus dem Bundestag, Newsletter 211

Berlin: (hib/CHE) Im Juni 2013 gab es in Deutschland rund 1,1 Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftigte und rund 237.000 ausschließlich geringfügig Beschäftigte aus den anderen EU-Mitgliedstaaten. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/1163) auf eine Kleine Anfrage (18/809) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Aus der Antwort geht weiter hervor, dass die Zahl der Arbeitnehmer aus den heutigen EU-Staaten (EU-28) von 2003 bis 2012 um rund 320.000 Personen zugenommen hat und dass die größte Gruppe von ihnen nach wie vor aus Italien kommt.

In den anderen EU-Staaten zeige sich ein unterschiedliches Bild, schreibt die Bundesregierung. In den meisten Ländern sei seit 2003 die Erwerbstätigkeit von Menschen mit einer anderen Staatsangehörigkeit gestiegen. In Irland, Spanien, Ungarn und Portugal dagegen sei deren Zahl gesunken.



Kommentare nicht erlaubt.