Archive für die ‘Berlin’ Kategorie

11. Berliner Yogafestival vom 09. – 12. Juli 2015 im Kulturpark Kladow

12. Juli 2015
Festival_Joga_2015_Kladow

Empfehlung für ein außergewöhnliches Ausflugerlebnis 2016: Zum Beispiel mit dem Fahrrad und Hund von Berlin-Mitte nach Kladow fahren, Joga-Festival erleben und in der Havel schwimmen. Per Fahrrad wieder zurück. Wau!

 

Empfehlung: Entruempelungsfirma www.kraftzone.de – Sperrmuell abholen mit Geist

24. Juni 2015

Werbung______________

Die Entrümpelungsfirma mit Geist! Kraftzone! Wir empfehlen den Entsorgungsdienst in Berlin und Umland.

 

Entrümpelungsfirma mit Geist in Berlin: www.kraftzone.de.

Entrümpelungsfirma mit Geist in Berlin: www.kraftzone.de. Hier gibt es Festpreise, 24 Stundenservice. Hier geht es zum Info-Video: Kraftzone: Wir entsorgen Ihre Last! Telefon: 030 – 817 999  80.

 

 

 

Lesbisch-schwules Stadtfest Berlin am 20. / 21. Juni

5. Mai 2015

Pressemitteilung

Jedes Jahr zeigt die LGBT*-Szene bei dem gigantischen Freiluftvergnügen rund um den Nollendorfplatz wie man gemeinsam Spaß hat.

Das Lesbisch-schwule Stadtfest feiert im Jahr 2015 sein 23jähriges Jubiläum. Mit weit über 350.000 Besuchern aus der ganzen Welt ist es unangefochten das größte Event seiner Art.

Snacks, Drinks, die Musik von fünf Bühnen und Stimmung sind mit Sicherheit wieder vom Feinsten.

Über 100 Projekte aus dem In- und Ausland, Organi­sationen und Parteien nehmen teil und machen es zum größten Schaufenster der Community!

Die Termine:

  • Rathaus Schöneberg zeigt Flagge!

Zum 20. Mal werden in diesem Jahr vor dem Schöneberger Rathaus die Regenbogenfahnen anlässlich des Lesbisch-schwulen Stadtfestes und des Christopher-Street-Days wehen!

Flaggen hissen: Donnerstag, 18. Juni um 13 Uhr

am Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz

 

Ökumenischer Gottesdienst

Zur Eröffnung des 23. Lesbisch-schwulen Stadtfestes.

Predigt: Superintendent Pfarrer Burkhard Bornemann

Freitag, 19. Juni um 19.30 Uhr

Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1

 

23. Lesbisch-schwules Stadtfest Berlin am 20. / 21. Juni

 Das Fest der Liebe – Gleiche Rechte für Ungleiche!

 Samstag, 20. Juni von 11 Uhr bis 24 Uhr

Sonntag, 21. Juni von 11 Uhr bis 22 Uhr

 

  • Klaus Wowereit und Elisabeth Ziemer eröffnen das Stadtfest

 auf der Hauptbühne Eisenacher- / Ecke Fuggerstraße

Samstag, 20. Juni um 16.30 Uhr

http://stadtfest.berlin/de/grusswort_zum_lesbisch_schwulen_stadtfest_berlin.html

 

 

 

Jamaika in Berlin-Moabit: Ya-Man Barbara!

29. April 2015
Werbung_______________ , wenn Sie und Du mal Lust haben Jamaikanische Kost in derselben Atmosphäre in Berlin -Moabit zu kosten, müssen Sie, ähe, Du zu Barbara, Ya-Man.info, Berlin 10555 Gotzkowskystraße 17. Eine befreundete Künsterlin verbreitet mit ihrem künstlerischen Gemälden an Wand und Decke ein Flair, dass selbst Großstädter, die gerne "to go essen", zum Verweilen einlädt... auch abends... in der Yamaika-Oase Ya-Man.de.

Werbung_______________ , wenn Sie und Du mal Lust haben Jamaikanische Kost in derselben Atmosphäre in Berlin -Moabit zu kosten, müssen Sie, äh, mußt Du mit Deiner Familie, Deinen Freunden oder Kollegen zu Barbara`s Ya-Man gehen, Berlin 10555, Gotzkowskystraße 17. Eine befreundete Künsterlin verbreitet mit ihren Gemälden an Wänden und Decke ein Flair, dass selbst Großstädter/innen, die gerne “to go essen”, zum Verweilen einlädt… .. Auch abends… in der Jamaika-Oase Ya-Man.info ….  mit Barbara und hübscher Straßenterasse auch vor dem Restarant! (Life! montags bis samstag von 12.00 Uhr bis 23.00 Uhr und sonntags von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Telefon: 0173 72 06 249).

Tagesspiegel und EurActiv starten Medienkooperation

20. April 2015

Pressemitteilung

Der Tagesspiegel, das Leitmedium der deutschen Hauptstadt Berlin, und EurActiv, das führende europapolitische Onlinemagazin, starten mit ihrer Medienkooperation. Vereinbart wurde der regelmäßige Austausch von Artikeln. Während EurActiv mit seinen 12 Länderportalen über hervorragende Einblicke in die europäische Politik verfügt, liefert der Tagesspiegel mit einer der größten Politikredaktionen in der deutschen Hauptstadt Hintergründe und Analysen der Berliner Politik.

Website: www.euractiv.de

Charity Walk & Run Tempelhofer Feld 19.April 2015 ab 11 Uhr

19. April 2015

Pressemitteilung

Charity Walk & Run Tempelhofer Feld 19.April 2015 ab 11 Uhr

Muslimischer Jugendverein setzt anlässlich des 1. CharityWalk & Run Berlin ein Zeichen für gesellschaftliche Verantwortung zugunsten von hilfsbedürftigen Kindern vom Kinderhospiz Berliner Herz

Der Islam gehört zu Deutschland und Muslime sind Teil der sozial verantwortlichen Gesell-schaft!
Unter dem Motto Laufen, Begegnen, Helfen lädt die Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat Berlin zum 1. Charity Walk & Run Berlin am Sonntag, den 19.April auf dem Tempelhofer Feld ein. Dieser Benefizlauf sensibilisiert die Öffentlichkeit für das im Islam verkörperte soziale Verantwortungsbewusstsein und setzt ein Zeichen für gesellschaftliches Engagement über Konfessionsgrenzen hinweg.

Alle laufbegeisterten Berlinerinnen und Berliner sind herzlich eingeladen sich am  ersten Charity Walk & Run in Berlin, am Sonntag, den 19.April ab 11 Uhr auf dem Tempelhofer Feld, zu beteiligen und einen messbaren Beitrag zum sozialen Bewusstsein Berlins zu leisten. Aktuell sind insgesamt ca. 150 Läuferinnen und Läufer angekündigt.

Programm: Beginn um 11 Uhr. Kinderlauf ab 11.30 Uhr. Startschuss Run/ Walk (5/10 km) um 12.00 Uhr. Mittagessen um 13.00 Uhr. Preisverleihung 13.30 Uhr
Startgeld: mind. 15 EUR, Kinder mind. 10 EUR

Die bei dem Benefizlauf eingesammelten Startgelder und Spenden werden vollständig gestiftet. 80% gehen dem Kinderhospiz Berliner Herz und 20% der Hilfsorganisation Humanity First zu.

Said Ahmed Arif, Imam der Khadija Moschee in Berlin Pankow führt aus: „Der Islam verkörpert soziale Verantwortung und ruft jeden Muslim dazu auf sich für seine Gesellschaft, seine Stadt mit der bestmöglichen Art und Weise einzusetzen. Mit dem Charity Walk & Run verfolgt unsere Jugendorganisation genau dieses Ziel. Das ist die gelungene Kombination aus Sport, Integration und Hilfsbereitschaft.“

Die Jugendorganisation Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya (Unterorganisation der AMJ) freut sich über mediale Vorabankündigungen (Radio, TV und Print) und über eine ergiebige Bericht-erstattung, die das Bild von Muslimen nachhaltig zurechtzurücken vermag.

 

Muhammad Asif Sadiq
Beauftragter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Ahmadiyya Muslim Jamaat Berlin – Khadija Moschee
Mobil: 0162-61 68 622, presse@ahmadiyya.de

Ausstellung in Moabit. Gregor Cürten: Beziehungsweisen

17. April 2015

Pressemitteilung

Eröffnung in den Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord ein:

Eröffnung: Dienstag, 28. April, 19 Uhr
Begrüßung: Dr. Ralf F. Hartmann, Kunstverein Tiergarten, Einführung: Dr. Rosa von der Schulenburg, Akademie der Künste Berlin
Ausstellung: 29.4.-6.6.2015, Di-Sa, 13-19 Uhr
Im Rahmen einer retrospektiv angelegten Einzelausstellung zeigt der Kunstverein Tiergarten eine umfassende Auswahl von Gemälden und Zeichnungen des in Moabit lebenden Malers und Zeichners Gregor Cürten (*1947).

Die Arbeit des Künstlers artikuliert sich seit den frühen 1980er Jahren in dem sensiblen Grenzbereich zwischen figurativer Narration und bildanalytischem Konzept, in dessen Zentrum immer wieder die Darstellung der menschlichen Figur steht. Auf der Grundlage eines umfangreichen Archivs von Presse- und Medienbildern sowie persönlichen bzw. zufällig zusammen getragenen Fotografien entwickelt Cürten eindrückliche Bildmetaphern, die sich maßgeblich über die Repräsentation von sowohl bekannten als auch unbekannten Personen erschließen. Wie Repräsentanten verschiedener Zeiten und gesellschaftlicher Zustände stehen sich prominentes und weniger prominentes Personal gegenüber, mischen sich die Portraits distinguierter älterer Herren unter die unschuldigen Bildnisse junger Mädchen und Knaben, vermengen sich Persönlichkeiten der Zeitgeschichte mit solchen, die längst dem Vergessen anheim gefallen sind.

In dieser Gesellschaft der Gleichzeitigkeit tritt anstelle von Differenz die Analogie, erwächst aus dem scheinbar zufälligen Zusammenkommen verschiedener Akteure eine subjektive Ahnengalerie des 20. Jahrhunderts, die auf eindringliche Weise jene politischen, sozialen und kulturellen Jahrzehnte nachzeichnet, welche den Künstler zunächst in Köln und später in Berlin nachhaltig prägten.

Charakteristisch für Cürtens Zugriff auf das Bildmaterial sind seine Reduktion auf signifikante Bildausschnitte und die Fokussierung auf exemplarische Szenen, Physiognomien und Gesten. (…)
Kuratiert von Ralf F. Hartmann


Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

Turmstraße 75

10551 Berlin

info@kunstverein-tiergarten.de
www.kunstverein-tiergarten.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13 – 19 Uhr

 

Konzert der Cantorei der Reformationskirche Berlin-Moabit

9. April 2015

Pressemitteilung, Cantorei Reformationskirche Moabit-Berlin

Bitte vormerken / Save the Date

Klänge des Nordens
Chor- und Orgelkompositionen aus dem Baltikum, Skandinavien und England
Konzert der Cantorei der Reformationskirche Berlin-Moabit
unter Leitung von Johannes Sandner.
Orgel: Arno Schneider

Termin: Sonnabend, 27. Juni 2015, 20:00 Uhr
Ort: Reformationskirche Berlin-Moabit, Wiclefstraße 35, 10553 Berlin
Eintritt 9€, ermäßigt 6€

Die baltischen Länder, Skandinavien und England bieten einen unerschöpflichen Reichtum an Klängen, Stilen und Sprachen. Daraus hat die Cantorei der Reformationskirche ein besonderes Programm zusammengestellt.  Sie singt Werke bekannter und weniger bekannter Komponisten aus diesen faszinierenden musikalischen Gegenden. Darunter Kompositionen der Esten Arvo Pärt (*1935), Rudolf Tobias (1873-1918) und Urmas Sisask (*1960), des Norwegers Knut Nystedt (1915-2014), des Schweden Waldemar Åhlén (1894-1982) sowie des Engländers Benjamin Britten (1913-1976).

Mit diesem Programm geht die Cantorei der Reformationskirche auch vom 15. bis zum 19. Juli 2015 auf eine Ostseetournee mit Auftritten
in Barth, Altenkirchen/Rügen und Greifswald.

………………….

Ansprechpartnerin: Christiane Seiler, Büro: +49 30 2509 1314, Mobil: +49 1573 1802 123, Web: www.seileraudio.de