Archive für die ‘Aus aller Welt’ Kategorie

Stani´s Zoten: Gebt auf den Bumerang acht!

22. Juli 2014

Ne naive Frage:

Gibt es keine Anklage?

Gegen Unbekannt

Oder gegen das Land,

aus dem die Mordrakete kam?

Und wer kann sagen,

Warum UN und EU nix wagen.

Schuldig sind nicht nur die Täter,

Sondern ebenso die Verräter

Der Freiheit, die Zögerer der Macht!

Gebt auf den Bumerang acht!

Ob Papst oder Politik-Prominenz:

Schweigen ist Pestilenz,

Und Angst steckt an!

Also an die Täter ran!

Stani  22.7.14

Gib uns Deutschland, aufrecht, nicht gebeugt.

15. Juli 2014

 

“Sooo schöön, so schöön”, geben wir uns sitzend ein “D, ein E, ein U, T, S, C, H, L, A, N, D” zum Trommelschlag: “Gib mir Deutschland.” (syl)

Stani´s Zoten: Doppelmoral

6. Juli 2014

Es werden Tore geschossen,

Es wird auf Menschen geschossen –

Zur gleichen Zeit

Und weltweit:

Duplizität

Ohne Pietät!

Ob Syrien oder Afrika:

Der Satan ist überall da!

Wir liefern ihm noch die Drohnen;

Das Kriegsgeschäft muss sich lohnen.

Obama ist ein Drama!

Wir brauchen ein Friedenspanorama

Mit einem glaubwürdigen Anführer wie Gott.

Sonst geht die schöne Scheinwelt bankrott!

Stani 3.7.14

Steinmeier lädt zur Ukraine-Konferenz ins Auswärtige Amt

3. Juli 2014

Steinmeier lädt zur Ukraine-Konferenz ins Auswärtige AmtAußenminister Frank-Walter Steinmeier und seine Amtskollegen aus Frankreich Laurent Fabius (li), aus Russland Sergej Lawrow( 2. von li) und der Ukraine Pavlo Klimkin(re) haben sich am 02. Juli 2014 bei der Berliner Ukraine-Konferenz im Auswärtigen Amt intensiv über Möglichkeiten zur Beruhigung der Situation in der Ukraine beraten und über wichtige Schritte hin zu einer belastbaren Waffenruhe verständigt. (Foto: © VS 2014).

Tunesien hat ein Demokratie-Baby geboren

18. Juni 2014

 Ministerpräsident Mehdi Jomaâ, Tunesien, besuchte Berlin

Berlin, 18.6.2014. Journalistisch aufbereitet ist alles interessanter. Hier eine Originalaufzeichung aus dem Bundeskanzleramt. Zu Besuch war der tunesische Ministerpräsident Mehdi Jomaâ, der meinte,

ein demokraJomaa_Tunesien_Merkel_Berlintisches Baby habe sein Land zur Welt gebracht oder sein Land ein Demokratiebaby? Die Tagesschau berichtete am 17.6, Jomaâ liebe technische Vergleiche: http://www.tagesschau.de/ausland/tunesien-100.html

Nicht nur :-): Hier geht es zu den formellen Hintergründen und zum Video mit nicht nur unlustigen BesucherInnen bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin . (syl)

 

G7-Gipfel in Brüssel

5. Juni 2014

G7-Gipfel in BrüsselDer G7-Gipfel in der belgischen Hauptstadt Brüssel am 4./5. Juni 2014 findet ohne den russischen Präsidenten Wladimir Putin statt. Am 25. März 2014 schlossen die anderen Mitglieder Russland aufgrund dessen Verhaltens in der Krimkrise wieder aus und kehrten zur Gruppe der G7 zurück. Das Familienfoto vom 5. Juni zeigt von links den italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi, den kanadischen Premierminister Stephen Harper, den US- Präsidenten Barack Obama, den Präsidenten des Europäischen Rates  Herman Van Rompuy,  Bundeskanzlerin Angela Merkel, den britischen Premierminister David Cameron, den Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso, den französischen Präsidenten François Hollande und den japanischen Premierminister Shinzō Abe. Der Vorsitz innerhalb der Gruppe wechselt jährlich unter den Mitgliedern. Deutschland hat 2015 den Vorsitz. Der nächste G7 – Gipfel findet vom 4. bis 5. Juni 2015 im Schloss Elmau in Bayern statt. Offen ist noch, ob Russland wieder Mitglied dieser Gruppe wird. (Foto: © VS 2014).

Verleihung der Leo-Baeck-Medaille an Bundespräsident Gauck

14. Mai 2014

Verleihung der Leo-Baeck-Medaille an Bundespräsident GauckBundespräsident Joachim Gauck erhielt am 14. Mai 2014 die Leo-Baeck -Medaille feierlich im Allianz-Forum am Pariser Platz in Berlin vom Rabbiner Ronald B. Sobel, Präsident des Leo Baeck Institute New York übergeben. Mit der Verleihung der Leo-Baeck-Medaille an Bundespräsident Gauck werden „seine mutigen und integren Positionen und seine ebenso klaren wie sensiblen Worte zu komplexen politischen Themen, die sich mit der Auseinandersetzung und dem Erbe der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts beschäftigen“ gewürdigt. Die Auszeichnung des Leo Baeck Institute in New York wird jedes Jahr an Persönlichkeiten vergeben, die sich in besonderer Weise um die deutsch-jüdische Kultur verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Bundeskanzlerin Merkel, der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau und der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer. Erstmals wurde die Auszeichnung nicht mehr in New York, sondern in Berlin verliehen. 2013 eröffnete das Leo Baeck Institute sein Berliner Büro. (Foto: © VS 2014).

Kanzlerin Merkel empfängt Wirtschaftsbosse in Berlin

13. Mai 2014

 

_N9A7104Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfing am 13. Mai 2014 im Bundeskanzleramt  Berlin die Spitzen der fünf internationalen Wirtschaftsorganisationen. An dem Treffen nahmen von links der Präsident der Weltbank, Jim Yong Kim, der Generaldirektor der Welthandelsorganisation(WTO), Roberto Azevêdo, die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, die Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Angel Gurría und der Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), Guy Ryder teil. (Foto: © VS 2014).