Archive für die ‘Kunst / Kultur’ Kategorie

Karl Geistlich – VERNISSAGE 28. MÄRZ 2014

25. März 2014

YOU ARE WELCOME! Karl Geistlich – VERNISSAGE 28. MÄRZ 2014
Opening: 19 Uhr/7p.m.

Live Music ab 20 Uhr/8p.m.
mit
HURRICANE JADE – Hard Rock unplugged

Neue Un/Sachlichkeit – Bilder über den zweiten, entscheidenden Blick

Die Bilder von Karl Geistlich wirken auf den ersten Blick klar und eindeutig. Aber der zweite Blick verrät mehr. Die stets farbig, flächigen Bilder bestechen durch eine
manchmal verdrehte Zusammenstellung von Motiven. Sein Stil besitzt viele
Facetten, von expressionistisch reduziert, über bedeutungsschwanger karikiert
bis zu realistisch Gegenständlich.Beim entscheidenden zweiten Blick entsteht eine
neue Art von paradoxer Un/Sachlichkeit.

http://www.eaglberlin.de/

http://www.eaglberlin.de/

Erleben und diskutieren Sie mit uns diese Un/Sachlichkeit vom 28. März bis zum 30. April 2014.
Vernissage in Anwesenheit des Künstlers Karl Geistlich am 28.03.2014 ab 19:00 Uhr mit Livemusik ab 20:00 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, der Eintritt ist wie immer frei.

EAGL gallery, Kantstr. 87A, 10627 Berlin (Nähe Amtsgerichtsplatz)
Mo. bis Fr. 14:00 – 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Zirkus des Horrors bis 17. Mai in Berlin – es lohnt sich

20. März 2014

Seit 2013. Wer mit einer Schow rechnet, hat den Zirkus des Horrors noch nicht verstanden. Alles ist echt: die Haken in der Haut und die am Haken hängenden Artisten. Echt sind die Motorradfahrer, die über zwei Rampen unter der Zeltdecke über die ganze Manege fliegen. Echt sind die Blutgerinsel beim Herausziehen der Nadeln auf der Stirn oder dem Arm. Da kommen für die einen die zirkustypischen Nummern als Erholung recht. Für andere sind die fast überflüssig.

Zirkusdeshorrors_Romanza2014

Überflüssig ist für die Artisten im “Todesrad” nur ein Halteseil oder ein Fangnetz - nicht die Kapuze über dem Gesicht – es sei denn…. .

Am Ende des gruselig-komischen Horror-Zirkusses alter und neuer Mythen mit Akrobaten, die ihre Beine auch mal über die Hüften nach hinten drehen können, wie grausame Kinder aus Horrorfilmen das gerne mal mit ihren Puppen machen, erwachten die Zuschauer aus ihrer Adrenalinstarre. Selbst das Klatschen viel manchmal schwer. Sie erhoben sich nach und nach für Standing Ovations und erst der Obervampir beendete den heutigen Abend und wünschte Allen eine Nacht mit Alpträumen zum Abschied – .

Die Mitmachgäste sind übrigens echte Gäste gewesen und waren nicht vorbereitet… . Nicht echt sind jedoch die tödlich aussehenden Wunden der Artistinnen, Tänzer und Akrobaten. Und das Blut auf den Popkorns ist Himbeersirup. Die Fülle der ästhetischen Kostüme und Masken bleibt in fester Erinnerung trotz Ekel oder Angstgefühlen: schließlich könnte ein voller Tampon in der Popkorntüte plötzlich im Zuschauerraum landen oder ein Krabbeltier… .

Der Demokratie-Spiegel MedienModul empfiehlt den Zirkus des Horrors und hat noch Ermäßigungskarten übrig. Bis 17. Mai 2014 finden Sie die Zelte und Wagen der Romanza Circusproduction in unserer Stadt am Kurt Schumacher Damm 207. Vorstellungen nur abends. Für Kinder bis 14. Jahre nicht geeignet. (Berlin, 19.3.2014)

Mehr Infos, Gästebuch und Kartenbestellungen: http://zirkusdeshorrors.de/zdh/.

Kunst aus Eis. Pressehaus. Franziska Agrawal

21. Februar 2014
Franziska Agrawal, geboren 1979 in Ulm, Industrie Designerin und Künstlerin schafft vergängliche Kunst aus Schnee und Eis (seit 1999) an internationalen Schneeskulpturen Wettbewerben und Symposien. Ihre Arbeiten entstehen während der Wintermonate in der nördlichen Hemisphäre.
So vergänglich die Umstände der Natur in Zeiten des Klimawandels sind, so Ihre Kunst.Kunst unter Null AgrawalIm Januar – Februar 2014 standen folgende Plätze an: Dolomites Snow Festival Innichen und St.Vigil, Italien International Snow Sculpture Championships Breckenridge, Colorado USA Festival du Voyageur, Winnipeg, Manitoba, Kanada

Für weitere Informationen zur Künstlerin:
Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden unter: 0160/94965404 oder
franziagrawal@yahoo.de
Mit besten Grüßen
Vielen Dank,
Franziska Agrawal

dipl.des/MBA
(D) +49 160 94965404
www.franziskaagrawal.com
www.subzeroart.com

Karneval in Bonn 2014: Proklamation der Wäscherprinzessin

4. Februar 2014

Im Berliner Politzirkus hat sich erst vor kurzem die große Koalition aus CDU/CSU und SPD zusammen gefunden. Sie begeht ihre ersten Schritte in gemeinsamer politischer Verantwortung, gesteuert von der großen Staatslenkerin Doktor Angela Merkel, die beheimatet ist in der Christlich Demokratischen Union.
In der ehemaligen Hauptstadt Bonn dagegen hat sich erst am vergangenen Wochenende die immer wiederkehrende Tradition der Weiberherrschaft etabliert! Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (rechts im Bild) hat im Bonner Ortsteil Beuel leichtsinniger Weise die neuen karnevalistischen Kräfte unter Führung der Wäscherprinzessin Ann-Katrin I., mit ihren kampferprobten Helferinnen, den Wäscherinnen, ins Amt geholt.

Karneval Bonn-Beuel, 31.01.2014. Proklamation der Wäscherprinzessin Ann-Katrin I. im Brückenforum.  Wäscherprinzessin Ann-Katrin I. mit ihren Wäscherinnen Luisa Braun und Susanne Eyhoff. Rechts, der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch. (Foto: Friedhelm Schulz /Friedrichson Pressebild)

Karneval in Bonn-Beuel am 31. Januar 2014. Die Proklamation der Wäscherprinzessin Ann-Katrin I. im Brückenforum. Wäscherprinzessin Ann-Katrin I. feiert mit ihren Wäscherinnen Luisa Braun und Susanne Eyhoff die Eroberung des Rathauses. Rechts im Bild, der echte Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch. (Foto: Friedhelm Schulz /Friedrichson Pressebild)

Die Wäscherprinzessin gehört dem Damenkomitee „Fidele Reisetanten“ an und wird, wie schon jetzt bekannt wurde, auch in diesem Jahr zur Weiberfastnacht mithilfe der Beueler Stadtsoldaten „Blau-Rot“ das Rathaus erstürmen und die Macht für diesen rechtsrheinischen Stadtteil übernehmen. Das Zepter mit dem Abbild des Beueler Bröckemännchen hat der Oberbürgermeister als Insignien der Macht für dieses Jahr übergeben und so den gewaltigen Kampf um das Beueler Rathaus an Weiberfastnacht eingeläutet. Die Bürger und die Beueler Stadtsoldaten wenden einen noch nicht bekannten Trick an, um nach dem Umzug der Karnevalvereine durch die Straßen vor dem Rathaus zu erscheinen und in einem das Rathaus zu erstürmen. Also, ihr lieben Berliner auch in der Bundesstadt Bonn gibt es etwas zu sehen und zu hören. (Friedrichson Pressebild)

Geschützt: Stani nach Kopf-OP: Herr Lieberlust hat Frust

21. Januar 2014

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib bitte dein Passwort unten ein:

Ölmalerei Anne Kathrin Huisken

10. Januar 2014
http://www.huisken-malerei.de/index.html

Berlin, Gotzkowksystraße 29, 10555 Berlin.

Zur Nachahmung empfohlen: „Bund gegen das Fluchen“

14. Oktober 2013

In den Niederlanden gibt es einen allseits

anerkannten „Bund gegen das Fluchen“.

Er inseriert kleine Anzeigen in der Presse

und bringt große Plakate auf Bahnhöfen an:

Mahnungen im Vorübergehen.

Es gibt sogar einen Pressesprecher.

Seine Botschaft lautet, „wer die Gefahren

der Zunge kennt, weiß, wie tief wir fallen können!“

 

Stani

Die Kanzlerin gleich doppelt im Berliner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds

19. September 2013

Die Kanzlerin gleich doppelt im Berliner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds

Angela Merkel ist die erste Person, die am heutigen Tag, dem 19. September 2013, gleich doppelt im Berliner Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds zu sehen ist. Allerdings steht die Kanzlerin in ihrer neuen Gestalt nun nicht mehr an ihrem Kanzlerinnen-Pult, sondern hält ihre Hände in der bekannten Rautenform vor ihrem Körper. „Eine ganz besondere Herausforderung war die Handstellung der Figur“, verrät Pressesprecherin Nina-Kristin Zerbe. „Ihre Hände formen die für sie typische ‚Raute der Macht’. Dafür wurde extra ein Handmodell engagiert, nach dessen Vorbild die Hände gefertigt wurden.“ Die ca. 200.000 Euro teure Figur wurde in mühevoller Arbeit von 16 Mitarbeitern vier Monate lang in London angefertigt, bevor sie von der britischen in die deutsche Hauptstadt umziehen konnte.  (Foto: © VS 2013).