Archive für die ‘Kunst / Kultur’ Kategorie

KOMPLIMENT von Stani

11. November 2014

Die Menschen haben gejubelt und gesungen:

Der 9. November war wirklich gelungen!

Der Erfolgsregisseur war Wowereit –

am Ende doch der Beste weit und breit!

Stani 11.11.14, 11 Uhr 11

Stani´Zoten: Honeckers späte Rache

5. November 2014

Halt! Stopp! Aussteigen!

Alte Kader wollen’s noch mal zeigen.

Schikanen

auf den Bahnen –

Behinderte behindern!

Die Kanzlerin kann’s nicht lindern,

die Richter mit den Roten Hüten

können’s auch nicht verhüten.

Ein Tipp, ganz heiß:

Weselsky aufs Abstellgleis!

 

Stani 4.11.14

„7. Lange Nacht des Buches in Moabit“ am 21.11.2014

4. November 2014

Mit der „Langen Nacht des Buches“, die eingebettet ist in die Lesewoche „Moabit liest“ beherbergt der Bezirk eines der größten Literaturevents in Berlin. Fern von jedem „Mitte-Chic“ oder coolen, hippen Kreuzkölln bietet der Ort vor allem eines: Das ursprüngliche, unverfälschte Berlin, in dem es noch was zu entdecken gibt. Das wird von der jährlich steigenden Zahl an Besuchern genauso geschätzt wie von den über 100 hochkarätigen Autoren und Vorlesern, die allesamt ehrenamtlich für die gute Sache lesen.
Das Konzept ist denkbar einfach: Gelesen wird von Montag bis Freitag an knapp 50 Orten in ganz Moabit. Gerade durch die unterschiedlichen Leseorte erhält die Veranstaltung ihren besonderen Charme. Denn nicht nur die örtlichen Bibliotheken und Buchhandlungen öffnen ihre Pforten für Autoren und Besucher. Vielmehr sind gerade die ungewöhnlichen Orte, wie Freddy Leck sein Waschsalon, Super, Neue Heimat, Kallasch& Moabiter Barprojekt, einrichtungsmeisterei  wahre Publikumsmagneten und bieten Einblicke in das unverfälschte Kiezleben. PlakatBuch2014

Ob Sachbuch, Unterhaltungsroman, Krimi oder Lyrik: Die Besucher können sich ihr ganz persönliches Literaturprogramm zusammenstellen. Bei der Themenwahl wurde Altbewährtes mit viel frischem Wind versehen. So muss niemand auf Horst Bosetzkys Erinnerungen aus seiner Jugend oder auf den einzigartigen Humor vom Surfpoeten Konrad Endler oder Jan-Uwe Fitz verzichten. Auch das Jubiläum zum 25jährigen Mauerfall kommt mal ernst mit Ewald König oder amüsant mit Manuela Golz nicht zu kurz.Zudem findet man in diesem Jahr auch viele Moabiter, welche sich am Programm beteiligen und Ihre Geschichten zum Besten geben. So liest bsw. Philip Meinhold aus seinem Buch „O Jugend, o West Berlin“, Andrea van der Ball präsentiert neue „Reizwortgeschichten“, Marina Naprushkina erzählt in „47 Wege des Scheiterns“ über den Alltag der Moabiter Flüchtlinge und im Waldcafé lesen Moabiter aus ihren Lieblingsbüchern.

Sie finden das vollständige Programm auf unserer Webseite unter www.lange-nacht-des-buches.de. Schirmherr des Literaturfestivals ist wieder Cem Özdemir.

Wir würden uns freuen, wenn Sie über unsere Veranstaltung berichten bzw. wenn Sie durch eine Vorankündigung auf uns aufmerksam machen würden. Gerne stehen wir Ihnen auch für Interviews und weitere Fragen zur Verfügung.

www.stadtmuster.de

Schneckenpost in Israel

20. Oktober 2014

Meldung

Auch Israel hat Streik-Probleme: Nach wochenlangem Poststreik wird jetzt nur noch wechselweise drei Mal die Woche, dann zwei Mal, und dann wieder nur drei Mal pro Woche Post ausgetragen.

Die Israelis sind genervt – aber Post per Drohnen wollen sie auch nicht.

 

Stani 20.10.14

Gut gebrüllt, Löwe!

20. Oktober 2014

Die Brüllaffen im Urwald sind neidisch geworden:

Denn in Dutzenden Stadien brüllen Menschenhorden!

Sie feuern Spieler an oder machen Gegner nieder –

Und das geschieht Woche für Woche wieder.

Schön wär’s, wenn die politischen Kontrahenten

nebst all ihren Hin- und Her-Argumenten

in Arenen auf einander träfen, wie beim Stierkampf.

Dann gäbe es mutige Sieger und nicht nur Polit-Krampf!

Nicht mit Dolch oder Schwert, sondern per Megaphon

oder dem neuen Halskrausen-Mikrophon!

Stani 20.10.14

Stani´s Zoten: „Lebensspiele“ heißt ein kleines Buch

19. Oktober 2014

Für Demokratiespiegel

„Lebensspiele“ heißt ein kleines Buch

mit großen Worten vom Altjournalisten

Günter Stanienda. Er saß in den Vorzimmern

der Macht in Bonn und Berlin,

riet zum Beispiel FJ Strauß zu der

gewagten Flugreise 1967zum Kreml

und war immer wieder Sprachrohr:

Parteiloser Parteisprecher in Berlin,

Sprecher von Bürgermeister

und Innensenator in West-Berlin,

Sprecher Deutsch-Niederländische Gesellschaft.

Paar Ideen hat er immer auf Lager, was man im

Internet-„Demokratiespiegel“ regelmäßig lesen kann.

Beispiel: Könnten nicht Ärzte Kindern die

Gebote implantieren, und alle Smartphones

Psalm-Links bekommen? Gebote per Zeigefinger!

Sein „Selbstportrait“ inklusive zwei alternativer

Bühnenstücke ist jetzt im Verlag

concepcion-Seidel (9,95 Euro) erschienen:

ISBN 978-3-86716-113-8

Stani´s Zoten: Knigge lebt!

15. Oktober 2014

Glaube und Aberglaube reichen sich

diese Woche die Hand:

„Man zeigt nicht mit dem nackten Finger

auf andere!“ Die Redewendung hat

seit der Antike bis hin zu Knigge

symbolische Bedeutung. Man würde damit

einen Engel erstechen, hieß es früher.

Das Judentum hat einen Kompromiss

gefunden: Yad, die künstliche Zeigehand,

mit der man die Thora (die 5 Bücher Moses)

Zeile für Zeile durchlesen kann –

ohne sie mit der Hand zu berühren.

Dies diene dem würdigen Umgang

mit der Bibel, was diesen Freitag weltweit

mit dem Fest Simchat Tora* höchst lebhaft

gefeiert wird. *(Freude an der Tora)

 

Stani 15.10.14

So, so, Der KORAN SAGT:

10. Oktober 2014

 Kein „Steiler Zahn“

 

Ein alter Brauch – neu für die Berliner:

Die türkischen Muslime feiern gerne fröhlich

sobald der erste Zahn im Munde eines Kindes

zu sehen ist! Und wer den ersten Zahn sieht,

muss dem neuen Erdenbürger etwas schenken.

Auch ist es Sitte, vor das kleine Wesen drei

symbolische Gegenstände zu legen:

Eine Schere, einen Koran oder ein Goldstück.

Greift es als erstes zur Schere, wird es ein

geschickter Mensch, greift es zum Koran,

wird es ein gebildeter Mensch, greift es zum

Goldstück, ist Reichtum angesagt!

 

Stani 10.10.14