Archive für die ‘Geschichte’ Kategorie

Stanis Kommentar: Die Welt ist ein Trauerhaus

26. Dezember 2016

MORITAT 26.12.

        Die Welt ist ein Trauerhaus

und der Tod nimmt niemanden aus.

So sind wir alle todesgeweiht,

vorgemerkt fürs Leid.

Leben heißt Sterben auf Raten,

gut, wenn man Gott hat als Paten!

Im Krieg geht das alles viel schneller,

ob an der Front oder im Luftschutzkeller.

Da hilft nur ein Stoßgebet –

aber wer weiß schon, wie das geht.

Drum ducken wir uns lieber weg,

wollen kein langes Himmels-„Heckmeck“,

sondern höchstens Musik,

ob in Frieden oder Krieg,

mit Harmonie als Dauerton

als klingendem Christen-Lohn.

Stani zum Christ-Fest 2016

Ausstellung: „Politikerinnen“ – Notizen mit der Kamera – von Friedhelm Schulz

21. November 2016

Ausstellung: „Politikerinnen“ – Notizen mit der Kamera – von Friedhelm Schulz

bis 31. 12.2016 im Frauenmuseum Bonn.

Frauenmuseum Bonn: Ausstellung "Politikerinnen" - Notizen mit der Kamera, von Friedhelm Schulz. (Foto: Deutscher Bundestag, Berlin, Plenarsitzung des 18. Deutschen Bundestages. 19.08.2015. Sondersitzung zum dritten Hilfspaket für Griechenland. Foto: Vor Beginn der Sitzung. Dr. Angela Merkel, CDU, Bundeskanzlerin, kommt in den Plenarsaal. Auf dem Weg zu ihrem Platz in der Regierungsbank, wird ihr der Durchgang von Andrea Nahles, SPD, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, unbeabsichtigt verstellt. Andrea Nahles ist im intensiven Gespräch mit weiteren Bundesministerinnen. V.l.n.r. Dr. Barbara Hendricks, SPD, BMin. für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Dr. Ursula von der Leyen, CDU, BMni. der Verteidigung. Prof. Dr. Johanna Wanka, CDU, BMin. für Bildung und Forschung. Links unten, Dr. Wolfgang Schäuble, CDU, BMin. der Finanzen, im Gespräch mit Sigmar Gabriel, SPD, BMin. für Wirtschaft und Energie. (Foto: Friedhelm Schulz)

Frauenmuseum Bonn: Ausstellung „Politikerinnen“ – Notizen mit der Kamera, von Friedhelm Schulz. Das Foto entstand im Deutschen Bundestag, Berlin, Plenarsitzung des 18. Deutschen Bundestages. Datum: 19.08.2015. Da fand eine Sondersitzung zum dritten Hilfspaket für Griechenland statt.
Als politischer Beobachter hielt Friedhelm Schulz diese Szene fest: Vor Beginn der Sitzung. Dr. Angela Merkel, CDU, Bundeskanzlerin, kommt in den Plenarsaal. Auf dem Weg zu ihrem Platz in der Regierungsbank, wird ihr der Durchgang von Andrea Nahles, SPD, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, unbeabsichtigt verstellt. Andrea Nahles ist im intensiven Gespräch mit weiteren Bundesministerinnen. (V.l.n.r. Dr. Barbara Hendricks, SPD, BMin. für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Dr. Ursula von der Leyen, CDU, BMni. der Verteidigung. Prof. Dr. Johanna Wanka, CDU, BMin. für Bildung und Forschung. Links unten, Dr. Wolfgang Schäuble, CDU, BMin. der Finanzen, im Gespräch mit Sigmar Gabriel, SPD, BMin. für Wirtschaft und Energie. Foto: Friedhelm Schulz)

 

Stani seine Kommentare: Außer Rand und Band

25. Oktober 2016

Tora

Jüdische Mitbürger feiern das Jahrtausende alte

Fest Simchat Tora, Freude an der Tora:

Tanzend und singend wird heute die jüdische „Bibel“

durch die Gemeinde getragen. Im Laufe eines Jahres

ist die jüdische Bibel in 45 Abschnitten ganz

durchgelesen worden. Dies wird ausgelassen gefeiert.

PS: Eine solche B i b e l – Feier ist nicht bekannt!

Stani                                                25.10.16

Herzlichen Glückwunsch Deutschland zur Deutschen Einheit! 3. Oktober

3. Oktober 2016

Fast vergessen, aber verwegen: Jacob Böhme

2. September 2016

   Fast vergessen, aber verwegen

Einer der ältesten deutschen Philosophen,

Jacob Böhme, hat vor rd. 500 Jahren schon

die heutige Zeit erkannt: Das Gute im Menschen

vermöge sich nur auf dem Grund des Bösen

zu zeigen! Böhme war der „schreibende Schuhmacher

von Görlitz“, siehe auch Novalis, Hegel.

Stani 2.9.16

Wissenwertes von unserem Seniorautor Stani: Holocaust-Gedenktag

5. Mai 2016

Israel

Gedenktag

Punkt 11 Uhr heulen heute die Sirenen in ganz Israel:

Das Land begeht den Holocaust-Gedenktag – Befreiung der Gepeinigten.

Im  Mittelpunkt steht die Feier in der Gedenkstätte Yad Vashem.

Stani

Lothar Späth, Ministerpräsident von Baden-Württemberg a.D verstorben

18. März 2016

Lothar Späth

Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Ministerpräsident a.D., Vice Chairman Merrill Lynch.Bonn, Kongreßzentrum ehemaliger Bundestag. 29.08.2007. Zukunftspreis 2007. Foto: Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Ministerpräsident a.D., Vice Chairman Merrill Lynch. (Foto/Archiv: Friedhelm Schulz/Friedrichson Pressebild)

Politik in Bildern. Professor Doktor h.c. Lothar Späth (Partei CDU), Ministerpräsident a.D. von Baden-Württemberg von 1978 bis 1991 (Wikipedia). Das Foto entstand bei einer Veranstaltung der Vice Chairman Merrill Lynch in Bonn,  Kongreßzentrum. Im ehemaligen Deutschen Bundestag am 29.08.2007. Zukunftspreis 2007. (Foto/Archiv: Friedhelm Schulz/Friedrichson Pressebild)

 

Mutiger EU-Parlamenstpräsident Martin Schulz verwies Radikalen aus dem Saal

10. März 2016

Der deutsche SPD-Politiker Martin Schulz und amtierende Europäische Parlamentspräsident, verwies heute den griechischen Europa-Abgeordneten Eleftherios Synadinos des Saales. Synadinos sprach rassistische Äußerungen gegenüber der Türkei aus: „Die Türken sind geistige Barbaren.“ Und weiter: „Der Türke ist wie der Hund, der den Wilden spielt, aber wenn er gegen den Feind zu kämpfen hat davon läuft“, zitierte Schulz den griechischen Politiker. Gemäß der Geschäftsordnung des EU-Parlaments Artikel 165 treffe Schulz „eine Grundsatzentscheidung“, um zu verhindern, „den Rassismus“ im Parlament „salonfähig“ zu machen.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verweist EU-Abgeordneten Synadonis des Saales nach rassistischen Äußerungen gegen die Türken. (Bild: Screenshort: Die Welt auf Facebook)

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz verweist EU-Abgeordneten Synadonis des Saales nach rassistischen Äußerungen gegen die Türken. (Bild: Screenshot: Die Welt auf Facebook)

Nach Artikel 11 der Geschäftsordnung schloss Schulz den Abgeordneten Synadinos aus der Sitzung aus. Er werde angehört werden, so Schulz. Es sei auch keine Geschäftsordnungsdebatte darüber vorgesehen. „Das brauchen Sie gar nicht erst versuchen.“ Einem Kritiker hatte Schulz Beruhigungsmittel empfohlen, falls er sich nicht beruhige. Wer wolle, folge dem Abgeordneten Synadinos.

Anderes Medium zum Thema auf Facebook: www.facebook.com/welt/