Stani´s Kommentar zum Christentum

Eine gewagte Wahrheit

Wäre nicht das Christentum „gekommen“,

würden wir Sonntag, 2. Oktober, Neujahr feiern –

so wie der Jude Jesus damals!

Denn es ist dann Rosch Haschana, das Haupt des Jahres,

Tag der Erschaffung der Welt! Nach jüdischer Tradition

ist nun für 9 Tage ein „himmlisches Buch“ aufgeschlagen,

das die guten und bösen Taten eines jeden Menschen verzeichnet.

Zur Feier des Tages ertönt allerorts das SCHOFAR (ein Widderhorn)

sowie der hebräische Neujahrswunsch: „Leschana towa tikkatew“

(Zu einem guten Jahr mögest du eingeschrieben sein).

Man schreibt im Judentum, dem auch Apostel Paulus entstammt,

zur Zeit das Jahr 5776.

Das Neujahrsfest geht nach 9 Tagen über in den Tag der Sühnungen:

Jom Kippur, einem der höchsten Feste im Judentum.

Stani  30.9.16

 



Kommentare nicht erlaubt.