NACHTKOMMENTAR. Sylla zum Ehrenamt.

Helmut hat sich ehrenamtlich beworben, Martin hat sich ehrenamtlich beworben für Sprachkurse oder Begleitungen zu Verwaltungen oder zur familiären Betreuung.

Tiefenpsychologisch ist auch Thomas sehr sensibel. Der war früher mal Kinderarzt. Heute noch an den Seelen-Nottelefonen in Berlin tätig. Aber gemütlich. Wir sind schon älter. Die anderen auch. Auch die Migranten/- organisationen. Essen halt nicht alle das gleiche Gemüse oder Fleisch. Das merkt man sich ja dann. Für die nächste Begegnung.

Ich war heute mal wieder bei der LageSo-Geschichte Richtung Poststadion unterwegs in Berlin-Moabit. Also, wenn eine Familie gemütlich am Bordstein sitzen kann … (sie mit weiß-gepunktetem Kopftuch mit Grundton rot, etwas pummelig, die Hände gerne ineinander haltend. Ihr Mann im weißen Kapuzenpullover schützt auch das Mädchen und den Jungen zwischen ihnen.)

Der Junge will auch beschützen. Der Mann setzt seine Familie in Bewegung.

Ich muss weiter. Ich machte eine Skizze,

Und die Polizei ist immer noch eine Stunde später gemütlich. Zwischendurch in mal Ruhe isst das Team auch mal was. Dann ist Frieden. Auch im Einsatz

Franziska Sylla


Redaktion Gotzkowskystraße 29
10555 Berlin
Inh. Franziska Sylla, Tel.-Mobil: 01520 6 999 000
Internetzeitung: www.demokratie-spiegel.de


Kommentare nicht erlaubt.